+49 40 533071-0

Wir beraten Sie gern!

Montag - Freitag
08.00 - 17.00 Uhr

040 - 53 30 71 0

NEWS

Ordner sind böse: Hohe Kosten bei DMS und Archivsystemen vermeiden und den Nutzwert steigern

In ihrer Dokumentenablage, Ihrem DMS oder Archiv wird mit Ordnern gearbeitet? Verfassen Sie etwa auch Ihre Angebote noch auf Schreibmaschinen oder nutzen Sie dafür schon prozessorientierte Software wie Textverarbeitungen…? Wir zeigen Ihnen,... mehr

Kundenstimmen

"Mir gefiel die praktische Umsetzung, die Tipps & Tricks. Außerdem die Flexibilität, das Eingehen auf Fragen/Probleme." mehr

J. S.

Smartphones & Co. im Visier von Online-Kriminellen

22.06.2011

Nutzer von Smartphones und Tablet-Computern aufgepasst: Diese mobilen Geräte ziehen verstärkt das Interesse von Online-Kriminellen auf sich. Das berichtet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in seinem aktuellen Lagebericht.

Smartphones und Tablet-Computer sind vollwertige Computer mit der vielfachen Leistungsfähigkeit von PCs, wie sie noch vor wenigen Jahren im Büroeinsatz waren. Allerdings meist ohne die bei PCs üblichen Sicherheitsvorrichtungen. 

Kaum Sicherheits-Updates verfügbar

Obwohl auf diesen Mini-Computern inzwischen – z.B. per Synchronisation mit Outlook – wichtige persönliche Daten wie Adressen, Mails mit vertraulichen Anhängen, Kalender, Notizen lagern, sind sich viele Nutzer des damit verbundenen Risikos nicht bewusst: Laut einer Umfrage im Auftrag des BSI haben 47 Prozent aller Befragten noch nie ein Sicherheits-Update auf ihr Mobiltelefon aufgespielt. 

Das mag auch daran liegen, dass vielfach für manche Systeme gar keine Updates verfügbar sind. Besonders riskant sei laut BSU auch die GSM-Technik zur Übertragung von Telefonaten und SMS: Der Verschlüsselungsstandard sei nicht mehr auf dem Stand der Zeit, Werkzeuge zum Abhören seien längst für wenige hundert bis tausend Euro verfügbar. 

Unser  Rat für alle Nutzer mobiler Geräte und Administratoren in Unternehmen:

  • die im Unternehmen genutzte Smartphone-Plattform nach Sicherheitsgesichtspunkten auswählen
  • zentrale Verwaltung für Mobilgeräte einführen
  • zentrale Sicherheitsmechanismen für Mobilgeräte einführen
  • Fern-Löschfunktionen für den Fall des Verlustes oder Diebstahls etablieren
  • regelmäßig Sicherheits-Updates aufspielen
  • sichere Passworte für die Geräte verwenden / vorgeben
  • Nutzungspolicies etablieren
  • Sicherheitsbewusstsein bei den Anwendern schaffen / stärken
  • Daten auf Mobilgeräten verschlüsseln

 

Mehr Sicherheit für Ihre IT -  so hilft SYMPLASSON

Bei unseren Sicherheits-Spezialisten finden Sie Rat und Unterstützung in allen Bereichen der IT-Security. Im partnerschaftlichen Dialog ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen die wirklich relevanten Sicherheitslücken in Ihrem System. 

Unsere Empfehlungen berücksichtigen immer die individuelle Situation Ihres Unternehmens und Ihr Sicherheits-Budget.  IT-Sicherheit – so helfen wir weiter…

Sie haben Fragen zum Thema Sicherheitsrisiko Smartphones oder allgemein zum Thema IT-Sicherheit? Ihr Ansprechpartner Herr Alexander Rubinstein (arubinstein@symplasson.de) steht Ihnen gerne zur Verfügung!

< zurück zur Newsübersicht

COPYRIGHT © 2018 SYMPLASSON Informationstechnik GmbH  |  Kontakt  |  Impressum