VMWare ESX Server - Virtualisierung auf hohem Niveau

Admin-Tipps | Posted by SYMPLASSON | 30 Oktober 2009

Virtualisierung steht hoch im Kurs. Der ESX Server von VMware gehört zurzeit zu den Favoriten unter den Virtualisierungsprodukten. Seine zahlreichen hoch entwickelten Features bieten fast grenzenlose Möglichkeiten zur Serverkonsolidierung. Aber: Nur mit dem optimalen Design zahlt sich die Investition in einen ESX-Server auch wirklich aus.

Eigenes Betriebssystem

Im Gegensatz zu anderen Virtualisierungslösungen ist der ESX-Server ein eigenständiges Betriebssystem, das die Virtualisierung von Windows- und Linux/Unix-Systemen ermöglicht. Er ermöglicht Virtualisierung auf einer sehr hohen Abstraktionsebene. Das Hin- und Herschieben von einzelnen virtuellen Maschinen im laufenden Betrieb, je nach aktueller Ressourcen-Ausschöpfung ist nur ein Beispiel (s.u.). Somit können auch in hochkomplexen Systemen optimale Hardware-Auslastungen und Verfügbarkeiten bei deutlich mehr Flexibilität erreicht werden.

Vorsicht ist bei der Auswahl der Hardware angesagt: Der ESX Server unterstützt nur speziell zertifizierte Hardware. Im Bereich Netzwerkkarten heißt das zum Beispiel: Nur zwei Produkte werden vom ESX Server unterstützt.

Für jeden etwas

Den VmWare ESX Server gibt es in drei Produktvarianten, je nachdem, in welchem Umfang die Konsolidierung erfolgen soll:

Starter Edition

Diese Variante ist nur für die Benutzung innerhalb eines lokalen Festplattenspeichers zu benutzen. Die maximale Speicheraufbaugröße liegt bei 8 GB RAM.

Standard Edition

Neben lokal angeschlossenen Speichern kann diese Variante auch für SAN Ressourcen eingesetzt werden. Die Lizenzierung erfolgt je 2 Sockel CPU, der RAM Aufbau ist zwar begrenzt, jedoch liegt diese Grenze bei 64 GB pro Server.

Enterprise Edition

Diese Version baut auf der Standard Edition auf und enthält zusätzliche Funktionen:

  • High Availability (HA)
  • Vmotion
  • Distributed Ressource Scheduler (DRS)
  • Consolidated Backup
  • Virtual Symmetric Multi-Processing (SMP) (bis 4 Stück)

Wichtigste Features

Multipathing inklusive

Multipathing zwecks Redundanz ist beim ESX Server per se möglich. Damit entfällt die Anschaffung einer zusätzlichen kostenpflichtigen Software

Zentrale Verwaltung über VirtualCenter Management Server

Der Virtual Center Management Server ist eine Verwaltungssoftware für die zentrale Administration mehrerer ESX-Server und deren virtueller Maschinen. Hierin enthalten ist eine umfassende Benutzerverwaltung – auf Wunsch mit Web-Interface.

Mit Hilfe dieses Management Servers kann die gesamte virtuelle Serverlandschaft beliebig konfiguriert werden. Es können beispielsweise maximale Ressourcen-Auslastungen für jeden Server bestimmt werden. Je nach tatsächlicher Auslastung passt der Management Server die Verteilung der einzelnen virtuellen Maschinen laufend optimal an.

Umzug im laufenden Betrieb dank VMotion

VMotion ermöglicht den Umzug von virtuellen Maschinen im laufenden Betrieb von einem ESX-Server auf den anderen. Gerade für Migrationen auf stärkere Hartware oder Wartungen eine große Hilfe, da das Organisieren von Wartungsfenstern komplett entfällt.

HA löst automatisch Fehlerszenarien

Ein Beispiel für diese Funktionalität ist der Ausfall einer physikalischen Hardware. Dank HA wird der Ausfall sofort erkannt und die betreffenden virtuellen Maschinen automatisch auf einen anderen ESX-Server verlegt. Natürlich immer innerhalb der im VirtualCenter Management Server festgelegten Regeln: So kann der Administrator festlegen, dass bestimmte virtuelle Maschinen nie auf einem ESX-Server gemeinsam laufen dürfen. Damit bleiben bei einem kritischen Ausfall zum Beispiel Redundanzen gewahrt.

Steuerung mit DRS

DRS garantiert als Steuerungs-Tool eine ständige Überwachung der administrativen Vorgaben. So werden beispielsweise festgelegte Auslastungen der einzelnen ESX-Server laufend überprüft und die Verteilung der Auslastung automatisch angepasst, wenn ein Über- oder Unterschreiten dieser Auslastung droht.

Fazit

Eines steht fest: Virtualisierung hilft, IT-Systeme wirtschaftlich zu betreiben und Investitionen optimal auszunutzen. Dafür ist jedoch ein bedachtes Vorgehen wichtig: Denn bei all den beeindruckenden Features, die Virtualisierungslösungen wie beispielsweise der VM Ware ESX Server bieten, werden die Szenarien immer komplexer. Zwar bleibt eine gute Durchschaubarkeit gewährleistet aber dennoch: Um den gewünschten Nutzen auch tatsächlich zu erreichen, ist im Vorfeld strategischer Aufwand erforderlich. Und auch dann kann es, abhängig von den Anforderungen, durchaus vorkommen, dass der VM Ware ESX Server doch nicht die erwartete Performance bringt.

Es schadet mit Sicherheit nicht, auch den parallelen Entwicklungen und Ideen, die zunehmend auf den Markt drängen sein Augenmerk zu schenken. Interessant sind zum Beispiel Ansätze, die auf eine reine Applikationsvirtualisierung abzielen.

Sie haben Fragen zur Server-Virtualisierung im Allgemeinen und/oder zum VMWare ESX Server im Speziellen, suchen passende Schulungen oder benötigen speziellen Rat?

Unser Team steht Ihnen gerne jederzeit für Ihre Fragen zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!