Unternehmen häufig mit Sicherheitslücken

Ist Ihr Unternehmen ausreichend vor Betriebsausfällen geschützt?

IT-Wissen | Posted by SYMPLASSON | 21 März 2017
Unternehmen häufig mit Sicherheitslücken

Ein Betriebsausfall kann Sie oft teuer zu stehen kommen, gerade wenn Ihre Hauptgeschäftsprozesse von Ihrer IT abhängig sind. Schützen Sie sich also vor Schäden, wie Stromausfällen, Einbrüchen, Hackerangriffen oder Datendiebstählen und lassen Sie Ihre Sicherheitsvorkehrungen prüfen.

Deutsche Unternehmen sind erstaunlich schlecht auf Notfälle rund um Ihre IT-Sicherheit vorbereitet.

Eine Umfrage von Mummert in Kooperation mit dem F.A.Z.-Institut ergab: In nur 50 Prozent der befragten Unternehmen ergreifen im Falle eines Hackerangriffs Notfallmaßnahmen.

Gerade mal  28 Prozent verfügen über Ausweichmöglichkeiten bei Absturz Ihres IT-Systems. (s. heise.de).

Ähnlich nachlässig gehen deutsche Firmen mit grundlegenden Gefahren durch Feuer, Datendiebstahl oder Einbruch
um. 20 Prozent der Entscheider gaben diesbezüglich große Sicherheitslücken in Ihrem Unternehmen zu. Auch im Umgang mit mobilen Geräten machten die Umfrageergebnisse ein unzureichendes Gefahrenbewusstsein seitens vieler Entscheider deutlich.

Wenn Notfallpläne vorliegen, scheitert es laut Umfrage häufig an anderer Stelle: In jedem fünften Unternehmen sind die Mitarbeiter nicht informiert, wie sie sich im Fall der Fälle zu verhalten haben. Eine weitere Schwachstelle: Fehlende Beseitigungsfristen für IT-Dienstleister im Störfall. 

Schützen Sie sich vor teuren Betriebsausfällen!

Wie sieht es in Ihrem Unternehmen mit Notfallplänen aus?

Sind Sie ausreichend geschützt gegen grundlegende Störfälle, wie Stromausfall, Einbruch und Diebstahl, systembedingte Abstürze und Hackerangriffe? Ein Betriebsausfall kann Sie oft teuer zu stehen kommen, gerade wenn Ihre Hauptgeschäftsprozesse von Ihrer IT abhängig sind.